Unterschied zwischen Grundierung und Primer

Über Grundierung und Primer

Grundierung oder Primer?

Im Geschäftsalltag werden beide Begriffe synonym verwendet. Sie stehen oft für reine Haftvermittler und für Haftbrücken.

Grundierungen und Primer erfüllen jedoch unterschiedliche Aufgaben bei Beschichtungs- und Verklebungsprozessen.
Sie unterscheiden sich oft in Bezug auf das Material und sind in der Anwendung nicht vergleichbar.
Die Haftung von Beschichtungen und Klebstoffen auf anderen Oberflächen ist das Ergebnis intermolekularer Wechselwirkungen zwischen der Oberfläche und dem Beschichtungsmaterial, die als Van-der-Waals-Kräfte bezeichnet werden. Sie hängen von den chemischen Eigenschaften, der Textur und dem Zustand der Oberfläche ab, wie z. B. Rauheit, Glätte und Porosität.Ein Beispiel: Die Haftzugfestigkeit eines Epoxidharzes auf mattiertem (sandgestrahltem) Glas ist um den Faktor 5 besser als die einer Vergleichsprobe auf einer glatten Glasoberfläche.

Grundierungen verbessern die Haftung auf kritischen Untergründen enorm;

In vielen Fällen ist eine dauerhafte Verbindung zwischen Beschichtung oder Klebstoff und Untergrund nur mit der richtigen Primer möglich.
Im Idealfall wirken sie als chemischer Kuppler und ermöglichen Verbindungen zwischen Substrat und Beschichtung oder Klebstoff mit enormer Festigkeit.
Solche Primer sind jedoch in der Regel keine Bindemittel im klassischen Sinne und bilden keine Filme! Im Idealfall beruht die Wirkung eines Primer/Haftpromotors auf einer hermaphroditischen Funktion, die ermöglicht Reaktionen mit dem Substrat und dem Bindemittel der Beschichtungsstoffe; Zum Beispiel mit einer speziellen Grundierung – aus der ARCAN Spezial Primer Reihe, – ist es leicht möglich, die Haftung des Epoxidharzes auf dem glatten Glas im oben genannten Beispiel um mehr als den Faktor 10 zu erhöhen!
Primer sind immer spezifisch wirkende Produkte Es kann keine universell wirkenden Typen geben, die für jeden Untergrund geeignet sind.
 

Die Funktion einer Grundierung hingegen ist eine andere

Speziell auf die Untergründe abgestimmte Grundierungen verfestigen und härten den Untergrund, binden Feinstaub auf der Oberfläche, füllen Poren, sperren und isolieren Feuchtigkeit, Schadstoffe usw.;

Man nennt sie auch: Einlassgrund oder Tiefgrund; Diese Begriffe beschreiben bereits die Anwendung im Ansatz.In den meisten Fällen bestehen diese Produkte aus Bindemitteln, die den nachfolgenden Beschichtungen chemisch ähnlich (oder zumindest mit ihnen verträglich) sind. Sie sind hinreichend dünn und enthalten keine oder nur geringe Mengen an Füllstoffen und Pigmenten.
Eine wichtige und oft unzureichend beachtete Funktion einer Grundbeschichtung ist der Porenverschluss. Eine ausreichende Füllung der Poren verhindert die Bildung von Pinholes in der Oberfläche einer Beschichtung, die durch geplatzte Luftblasen verursacht werden, die aus den Poren durch den frischen Film an die Oberfläche wandern.
Auf porösen, saugfähigen Untergründen ohne Grundierung oder mit einer zu mageren (d.h. bindemittelarmen) Grundierung migriert ein Teil des Bindemittels einer Beschichtung in die Porenstruktur des Untergrundes. Die Feststoffe verbleiben aufgrund der Größe der Partikel (Filterwirkung der Poren). WIPO-Patentanmeldung WO/2015/183719 An der Grenzfläche zwischen Beschichtung und Substrat führt dies zu einer Verarmung des Bindemittels in der Beschichtung. Typische Folgeschäden sind Adhäsionsprobleme. Richtig formulierte Grundbeschichtungen beugen diesen Schäden vor. 
Die Begriffe Grundierung/Haftvermittler einerseits und Basislack andererseits stehen für Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften und für unterschiedliche Anwendungen; Sie sollten daher auch eindeutig verwendet werden, um Missverständnisse und Fehler zu vermeiden;

Seminar in Island: Abdichtungs- und Injektionstechnik

Seminar Abdichtungs- und Injektionstechnik

Nach 2 Jahren ohne ein Live-Seminar war es im Juni endlich wieder soweit; Unser Seminar Basic – Injection and Sealing fand im Idan Training Center in Reykjavic statt; Vielen Dank an Olafur Asgeirsson für die großartige Vorbereitung, die wie immer perfekt war Seminar Island 2202_06_02Es war ein toller Nachmittag mit wunderbaren Gästen Vielen Dank für die vielen Fragen und, dass Sie da waren! Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch auf der Insel aus Feuer und Eis. 

Eine Vorschau auf unser nächstes Seminarthema: Aufsteigende Feuchtigkeit verhindern

Beim Verlassen des Idan-Seminarzentrums kam mir die Idee für unser nächstes Seminar     Bröckelnder Putz und bröckelnde Farbe, verursacht durch aufsteigende Feuchtigkeit und Nässe; Dies ist ein typischer Schaden, der durch aufsteigende Feuchtigkeit in der Wand verursacht wird. Bei beschädigten oder fehlenden Horizontalsperren saugt die Kapillarstruktur das Wasser auf und transportiert es nach oben;Unangenehme und hässliche Schäden, aber dennoch leicht zu beheben mit Horizontalsperre Materialien, Dichtungsschlämme oder Sanierputz

Abdichtung einer Rohrdurchführung mit Injektion

Diese Methode eignet sich für alle Rohre oder Durchführungen und schafft eine dauerhafte wasserdichte Manschette um das undichte Rohr; Der Vorteil ist die Quellfähigkeit in Kombination mit der Flexibilität; Diese besonderen Eigenschaften ermöglichen den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen;

Continue reading